Blogparade - Meine Bürotechnik

Auf Selbstständig im Netz habe ich die aktuelle Blogparade zum Thema “Welche Technik steht in deinem Büro” gefunden und als treuer Leser möchte ich natürlich auch gerne mitmachen. Deshalb möchte ich im folgenden ein paar Fragen zu meiner Bürotechnik beantworten:

Welche Technik nutzt du aktuell für deine Online-Aktivitäten?

Meine Aktivitäten als Blogger werden mit meinem privaten Rechner erledigt. Dieser ist selbst zusammen gebaut und enthält u.a. die folgenden Komponenten: Kingston      KHX1600C9D3K2/8GX Gigabyte      GV-N660OC-2GD Samsung       SSD 840 Basic Be quiet!     400W Pure Power L8 AeroCool      X-Warrior Red Devil Asus          H87M-PLUS Intel®        Core i5 4570 Meine 1TB externe Festplatte habe ich bequem an meine Fritz! Box als NAS angeschlossen, sodass auch meine Freundin und meine Playstation 3 bequem darauf zugreifen können. Dies is sozusagen meine “Datenhalde” und wird auch für BackUps genutzt. An der Fritz! Box hängt auch noch ein Multifunktions-Drucker (Canon Pixma MX395) der per USB-Fernanschlussfunktion von allen Rechnern des Hauses bequem bedient werden kann. Das ist praktisch, wenn man mal schnell eine Mind-Map oder OneNote-Ideen ausdrucken und für Kritzeleien verwenden möchte. Zwar nicht direkt “Bürotechnik”, aber besonders wichtig sind mir auch meine WhiteBoards die ich im Büro aufgehangen habe: Auf 3 wunderbaren Tafeln kann ich meinen Ideen und meiner Kreativität freien Lauf lassen. Diese werden dann oft abfotografiert und landen im OneNote, wo ich für so ziemlich alles unterschiedliche Notizbücher habe. Wunderbarerweise werden diese auch auf mein Handy, meine Laptops und eben überall dahin, wo ich “arbeite” synchronisiert. Die Cloud ist doch eine feine Sache :-) In meiner Festanstellung als Consultant und Programmierer habe ich natürlich auch einen Rechner im Büro, der großzügig mit 8 Kernen und 24GB Ram ausgestattet ist. Das macht das Entwickeln mit virtuellen Maschinen besonders angenehm und dank meiner neuen SSDs ist der Rechner auch so flink, das er mit meinen Tastenanschlägen hinterher kommt. Außerdem habe ich noch einen recht großzügig ausgestatteten Laptop von Fujitsu, der für Kundeneinsätze und Präsentationen optimal geeignet ist.

Welche Technik hättest du gerne für deine ‘Arbeit’?

Im Moment bin ich darüber am grübeln, wann endlich der richtige Zeitpunkt ist, sich ein Surface Pro 3 anzuschaffen. Der Preis ist zwar ziemlich hoch, aber durch die Handschriftenerkennung, vollwertiges Windows 8 und die Möglichkeit, über das Docklet als Notebook zu arbeiten ist es für mich derzeit das “Tablet” der Wahl. Wenn der Preis nicht wäre, hätte ich es sicher schon lange für Aufzeichnungen in Meetings, Ideensammlungen oder mein Studium gekauft. Hier hat Microsoft mittlerweile einiges richtig gemacht.

Auf was könntest du nicht verzichten?

Das hat zwar nicht direkt mit Online-Aktivität zu tun, aber die Bürotechnik, die mir am meisten fehlen würde wäre mein Multifunktionsdrucker mit Schnelleinzug: Jedwede Post, die nicht nach “Reklame!” schreit, wird darüber eingescant und digital archiviert, bevor sie in einen Karton mit einer Nummer wandert. Auf diese Weise habe ich alle Dokumente mit der Kartonnummer im Dateinamen verfügbar und kann auch schnell einmal z.B. nach der letzten KFZ-Versicherungsprämie auf meinem Rechner suchen. Außerdem spare ich mir das lästige abheften in Ordner, denn durch die Nummer im Dateinamen weiß ich, in welchem Karton das Dokument liegt und kann es bei Bedarf im Original schnell wieder finden (aber mal ehrlich, wie oft braucht man heutzutage noch wirklich Originaldokumente?).

Welche Technik hat in der Vergangenheit die meisten Probleme bereitet?

Ich bin bestimmt schon drei dutzend Mal auf Linux umgestiegen, weil ich die Philosophie und die Funktionen die es bereit hält sehr schätze. Allerdings gab es jedes Mal Probleme mit der Kompatiblität zu Dokumenten und viel viel gefrickel, um das Ganze so lauffähig zu halten, dass man arbeiten kann. Ein einfaches apt-get upgrade kann einem alles zerstören und deshalb habe ich auf Linux vermutlich mehr Zeit mit tüfteln verbracht, als mit produktivem Arbeiten. Aus diesem Grund laufen nur noch meine Server (extern gehosted) auf Linux.

Was hast du mal benutzt, aber heute nicht mehr?

Ich habe ein Archos 101 Tablet, das ursprünglich als E-Book Reader und zum aufzeichnen von Ideen angeschafft wurde. Zu dem Zeitpunkt als ich es angeschafft habe, war es vom Preis/Leistungsverhältnis das Tablet der Wahl (das iPad 1 hat glaube ich noch über 1000€ gekostet und viele alternativen, die auch ein Display in annehmbarer Größe hatten gab es nicht). Leider war die Hardware schon damals etwas schwach auf der Brust. Dennoch wurden immer weiter Patche und neue Android-Versionen verteilt, die ich auch nicht mehr zurückflashen konnte. Aus diesem Grund liegt das arme Tablet nun in einer Schublade und hat als Staubfänger seine neue Bestimmung gefunden.

Wie viel Geld gibst du für “Büro-Technik” aus?

Ich bin ein sehr sparsamer Mensch, deshalb versuche ich so wenig Geld wie möglich in meine Bürotechnik oder generell in Dinge zu investieren, die ich nicht zwingend benötige. Aus diesem Grund gebe ich maximal alle 3-5 Jahre Geld für einen neuen Rechner etc. aus.

Gepostet am 03.06.2015
Allgemein